IFA2016 01

IFA 2016

Für die besten 24 Stunden des Tages

Kunde: Microsoft, Jahr: 2016


Haben Sie schon einmal versucht, einen Reisebus in einer Garage für PKWs zu parken? Unser Projektteam stand vor einer im Prinzip ähnlichen Aufgabe: Ein Messestand, der in der Konzeption schnell auf über 800 m2 anwuchs, sollte in einer um 250 m2 kleineren Halle aufgebaut werden.

Wie dies gelingen konnte? Die Antwort darauf präsentierten Microsoft, Solution5 und :einszueins auf der diesjährigen IFA 2016.



IFA2016 Konzeption



Alles auf Anfang

Zu Beginn des Jahres rief Microsoft Deutschland sein Agenturnetzwerk dazu auf, Messestand-Konzepte für den bevorstehenden IFA-Auftritt einzureichen. Das Unternehmen würde sich erstmals in seiner Geschichte im Consumer-Bereich der IFA, die weltweit größte Messe für Heimelektronik, dem erwartungsvollen Publikum mit eigenem Stand präsentieren. Dazu war bereits eine komplette Halle gebucht worden.

Mit Begeisterung folgte das Team von Solution5 diesem Aufruf. Von vornherein war dabei klar: Um den hohen Ansprüchen eines der angesehensten Unternehmen für Software- und Hardwarelösungen gerecht zu werden, plante das Konzeptionsteam die Fokussierung auf die Integration von Windows 10 in den Alltag seiner Nutzer.

Das fortschrittliche Betriebssystem und die damit ausgestatteten Geräte – beispielsweise Surface Book, Surface Pro 4, Notebooks und Tablets bedeutender Marken, sowie Xbox und Lumia – sollten in einer realitätsbezogenen Atmosphäre erlebt werden. Damit würde die Grundlage gebildet, für klare, freundliche und emotionale Produkterlebnisse.

Solution5 beabsichtigte den Besuchern zu verdeutlichen, dass Microsoft-Technologie sich wie ein roter Faden durch deren Leben zieht. Und Windows 10 repräsentiert diesen Zustand ideal. Denn es ist ständiger Begleiter über Gerätegrenzen hinweg und garantiert anwenderfreundliche Interaktion.Tag für Tag erreichen seine Nutzer optimale Leistung und Ergebnisse.

Aus diesen Grundgedanken destillierte sich in der Konzeption das Leitmotiv: Für die besten 24 Stunden des Tages! Konsequenter Weise formte diese Kernaussage auch das Standdesign. Die den Stand durchlaufende ‚Bänder‘ versinnbildlichten als wiederholendes Gestaltungselement eben diese mühelose Integration von Microsoft-Produkten in den Alltag ihrer Anwender.



IFA2016 Materialmix



Nach der Planung ist vor der Planung

Die mit Spannung erwartete Entscheidung, welche Agentur das Rennen um die begehrte Umsetzung des Standes gewonnen hatte, ließ nicht lange auf sich warten.

So verkündete Microsoft im April überraschend, der diesjährige IFA-Messestand würde von zwei der bis dahin miteinander im Wettbewerb stehenden Agenturen umgesetzt werden – nämlich Solution5 und :einszueins. Die beiden Teams sollten in Synergie die besten Elemente ihrer Konzepte bündeln und dadurch einem gelungenen Messeauftritt den Weg ebnen.

Auf die gewonnene Ausschreibung folgten intensive Monate der Vorbereitung. Fragen zu Architektur, Ausgestaltung, Technologie und Logistik standen dabei im Vordergrund.

Da die Grundfläche der von Microsoft angemieteten Halle 13 nicht genug Platz würde bieten können, um allen Ansprüchen gerecht zu werden, sah das Konzept von Solution5 vor, durch eine Doppelstock-Stahlkonstruktion die nutzbare Fläche auf über 800 m2 drastisch zu erhöhen. Genug Platz also, um nicht nur die Consumer-Erlebniswelten rund um Windows 10 zu positionieren, sondern auch den gleichberechtigten, 400 m2 großen Business-Bereich.



IFA2016 Aufbau



Auf nach Berlin

Mehr als 70 Handwerker und Techniker arbeiteten Hand in Hand und Schicht für Schicht, um die gemeinsame Vision einer Microsoft Erlebniswelt zu verwirklichen.

Sie verarbeiteten über 300 t Material, verlegten Böden, stellten Wände und Decken, montierten Türen und Fenster, zogen Stromkabel, installierten Klimaanlagen, Licht, Sprinklersysteme und Netzwerktechnik, bauten für die IFA entworfenen und gefertigten Möbel auf und richteten mehr als 160 Geräte ein. Alles am Stand fügte sich zusammen, wie ein sorgfältig geplantes Puzzle.

Nach den dreiwöchigen Aufbauarbeiten präsentierten die Partner-Agenturen Solution5 und :einszueins ihrem Kunden einen Messestand, der die Erwartungen nicht nur erfüllen, sondern in vielen Dingen auch übertreffen sollte.



IFA2016 Messestand



Willkommen!

Die IFA wurde eröffnet und endlich dreht sich alles um die innovativen Technik-Trends. In sechs Tagen machten sich 240.000 Besucher im Consumer-Bereich in vier unterschiedlichen Realszenarien vertraut mit dem Ökosystem aus Windows 10, Microsoft Software und Hardware, sowie Dritthersteller-Geräten.



IFA2016 07



Work Time

Egal ob im Büro, unterwegs, mit dem Laptop, dem Tablet oder dem Smartphone – effektives Arbeiten ist heutzutage von überall aus problemlos möglich. Die Work-Time-Area veranschaulichte deshalb eine zeitgemäße, digitale Arbeitswelt. Grundlage dabei war das hervorragende Office, das Besucher sogar an einem beeindruckenden, 84“-großen Surface Hub ausgiebig testen durften.



IFA2016 08



Quality Time

In der Quality-Time-Area erlebte das Publikum Windows 10, integriert in eine gewohnte Umgebung, wie beispielsweise die ‚heimische‘ Küche oder das Wohnzimmer. Dabei verdeutlichte das Szenario ein Betriebssystem, das durch die optimale Anpassung an unterschiedliche Gerätetypen seine volle Stärke ausspielen kann. Highlights waren die Surface-Familie, Gaming am PC (z.B. an den Geräten der neuesten OMEN Generation von hp) oder über die Xbox, sowie eine Vielzahl an OEM-Produkten.



IFA2016 09



Activity

Die Activity-Area lud alle Entdecker dazu ein, mittels Virtual-Reality-Technologie in neue Welten einzutauchen. Das Standpublikum erklomm dank des Setups aus HTC Vive und Windows 10 virtuell den Mount Everest und entdeckte die simulierte Tiefsee.



IFA2016 10



Creativity

Jeder hat das Potential, Großartiges zu leisten. Diese Überzeugung ist ein Grundsatz von Microsoft und war Leitthema der Creativity-Area. Kreativ motivierte Besucher konnten Ihrer Gestaltungslust im digitalen Atelier mit Surface Book und Adobe Photoshop CC in vollen Zügen nachgehen.

Unter dem Motto „Designed on Surface“ wurden hunderte Varianten des bekannten Fuchs-Motivs des Berliner Künstlers Andreas Preis kreativ vom Publikum weitergeführt und anschließend auf die über 10 m2 großen Installation am Stand gespiegelt. Die beeindruckenden Kunstwerke sorgten für unzählige staunende und mit Stolz erfüllte Gesichter.

Neben dem Einsatz im Bereich der bildenden Künste präsentierte Microsoft seine Produkte auch als Werkzeuge der Musikproduktion. Genys, Sound-Designer aus Litauen, führte sein Setup aus Surface Pro 4 und Bitwig Studio vor, welches die Schaffung von Musik mittels Mutli-Touch-Gesten ermöglicht. Die Besucher taten es ihm an ihren Workstations nach und kreierten ihre eigenen Sounds, Melodien und Kompositionen.



IFA2016_Aufbau



Innovation Cube

Neben den vier Realszenarien gab es noch weitere Bereiche im Consumer-Teil des Standes zu entdecken. Der in die beiden Etagen des Doppelstock-Standes integrierte, begehbare Innovation Cube setzte sich schon allein wegen seiner Größe, der kontrastreichen Gestaltung und der auffälligen Video-Wall vom weiteren Stand ab. Bereits beim Betreten der Halle von beiden Zugängen zog er so die Blicke auf sich.

In seiner unteren Etage war der öffentliche Showroom zu finden. Hervorstechendes Element der dortigen Ausstellung war Cortana – die K.I.-gesteuerte, persönliche, digitale Assistentin – welche zum Beispiel Fragen zur IFA zu beantworten wusste. Außerdem wurde dem Publikum die Microsoft HoloLens präsentiert, genauso wie ein von Andreas Preis handbemaltes Designer Bluetooth Desktop. Zu sehen war auch das brandneue, von Windows 10 angetriebene Lenovo Yoga Book, das zuvor auf dem Stand in einer Pressekonferenz der Welt vorgestellt worden war.

Den Blicken der Öffentlichkeit vorenthalten blieb die Produkt-Präsentation der Microsoft HoloLens im Obergeschoss des Cubes. Diese war nur ausgewählten Gästen der Business-Area zugänglich.



IFA2016_Workshop



Workshop

Der Workshop-Bereich ermöglichte es täglich in 14 unterschiedlichen Präsentationen mit den aktuellsten Entwicklungen aus Soft- und Hardware in Kontakt zu kommen.



IFA2016_Business-Area



Business-Area

Der Eingang zur Business-Area war im Erdgeschoss zu finden. Von dort aus gelangte man in die 12 Meetingräume der beiden Etagen. Deren aufwendige Ausgestaltung folgte dem Design-Prinzip des Messestandes und Griff die Bänder als Stilmittel auf. Je nach Größe boten die Räume Platz für vier bis acht Personen.

Im offenen Meetingbereich der zweiten Etage bot sich den Gästen die Möglichkeit, über eine für die Messe entwickelte Concierge-App auf das umfangreiche Catering-Angebot zuzugreifen, Bestellungen zu tätigen und den Verlauf der Order nachzuverfolgen.



IFA2016_Crew-Center



Crew-Center

Um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, war es umfangreiches Back-Office für die vielen Mitarbeiter vor Ort unverzichtbar. Um aber die kostbare Standfläche in der Halle nicht zu verringern, sah das Messekonzept vor, in unmittelbarer Nähe zusätzliche Fläche anzumieten. Sechs Container schufen im Außenbereich ein anspruchsvolles Crew-Center auf 120 m2.



IFA2016 Experten



Fazit

Nach monatelanger Planung, wochenlangem Aufbau und intensiven Messetagen ist die Resonanz des Publikums, des Auftraggebers und der Medien einstimmig: Der Microsoft-Stand hat begeistert und überzeugt! Die ausführenden Agenturen haben mit diesem Projekt neue Maßstäbe für Messeauftritte und Produkterlebnisse des Unternehmens aus Redmond gesetzt.

Waren Sie auch auf der IFA, konnten den Stand in seiner Vielfalt erleben und haben Feedback für uns? Planen Sie selbst einen Messestand und suchen nach einem starken Team, das Sie von Anfang an dabei unterstützt? Dann schreiben Sie uns, per E-Mail oder Facebook, oder rufen Sie uns an!


 


Galerie